​BODENWASCHANLAGE 

Mit unserer modernen Bodenwaschanlage reinigen wir kontaminiertes Aushub- und Abbruchmaterial, Strassenwischgut und Schlämme und bereiten sie zu neuen Baustoffen auf. Dabei halten wir uns streng an die Vorgaben der Verordnung über die Vermeidung und Entsorgung von Abfällen (VVEA).

ANNAHMEMATERIAL

  • Abgetragenes Bodenmaterial verschmutzt
  • Aushubmaterial verschmutzt
  • Gleisaushub verschmutzt
  • Beton- und Mischabbruch
  • Strassenwischgut
  • Weitere mineralische Abfälle auf Anfrage
  • Diverse Schlämme auf Anfrage


Wir reinigen Bauabfälle und Aushubmaterial mit folgendem Schadstoffspektrum:

​KW
​Kohlenwasserstoffe
CKW
​Chlor-Kohlenwasserstoffe
​PAK
​Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
​BTEX
​Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole
​SM
​Schwermetalle (wie Blei, Cadmium, etc.)
​HCH
​Lindan
​PFAS
​Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen
​PCB
​Polyzyklische Biphenyle, Dioxine, Furane


Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie belastete Materialien entsorgen möchten. Mit uns haben Sie einen Partner, der schonend mit den Ressourcen umgeht und der Aufbereitung sowie Wiederverwertung höchste Priorität einräumt.


DAS VERFAHREN 

In der Lager- und Behandlungshalle können wir grosse Materialmengen zwischenlagern. Sie werden wo nötig mit Sieb- und Brechanlagen trocken aufbereitet, bevor sie den Waschprozess durchlaufen. 

In einem ersten Schritt werden Eisenteile über Magnetabscheider abgetrennt und dem Stahlrecycling zugeführt. Störstoffe wie Kehricht, Kunststoffe und ähnliches werden in der Sortierkabine von Hand ausgelesen. 

In der Bodenwaschanlage durchläuft das verschmutzte Material in der ersten Stufe den Turbowascher. Das Material wird dort aufgeschwemmt und aufgelöst. Holz und Leichtstoffe werden abgeschieden. Anschliessend wird der Kiesanteil im Material über verschiedene Nasssiebe sortiert, nachgereinigt und in Fraktionen ausgeworfen. 

Aus der Sandfraktion werden über mehrere weitere Stufen leichtere organische Stoffe wie Holz und die schweren Fremd- und Schadstoffe (beispielsweise Schwermetalle wie Blei) abgeschieden. 

Nach dem durchlaufenen Waschprozess gelangen Kiese und Sande, nach Fraktionen sortiert, in Lagerboxen. Dort werden sie beprobt und durch ein externes Labor auf den Schadstoffgehalt geprüft. Nach bestandener Qualitätskontrolle werden die recycelten Baustoffe vor Ort für die Betonproduktion oder als Recycling Gesteinskörnungen wiederverwendet. 

Der Feinanteil des gewaschenen Materials bleibt nach dem Recyclingprozess als Schlamm zurück. In diesem sind die Schadstoffe aufkonzentriert. Der Schlamm wird geflockt und die Kammerfilterpressen trennen das Wasser vom festen Material. Während das Wasser in der internen Kläranlage gereinigt und dem Waschprozess zurückgeführt wird, bleibt der Schlamm als gepresster Filterkuchen zurück. Je nach Art der Verschmutzung werden die Filterkuchen in Zementwerken als Rohmehlersatz wiederverwertet oder in einer Deponie entsorgt. 

Kontakt
Michael Siffert
Betriebsleiter Novakies AG
+41 34 411 08 70
 
Novakies AG
Gewerbestrasse 22
3053 Lätti
+41 34 411 08 70